Wie sicher ist Ihr Zuhause? – Schwachstellen absichern

Die aktuelle Verbrechensstatistik beweist: Einbrüche häufen sich nicht nur, sondern die Täter werden auch immer dreister. Ein großes Problem: Die Aufklärungsquoten bei einem Einbruch sind verschwindend gering. Erst jetzt nehmen viele Hausbesitzer die reale Einbruchsgefahr wahr und möchten ihr Eigenheim absichern. Doch auch in Wohnungen steigt das Bedürfnis nach mehr Sicherheit.

Wir vom Schlüsseldienst Krefeld bieten Ihnen nicht nur umfassende Informationen rund um die Absicherung Ihres Zuhauses, sondern beraten Sie auch gerne vor Ort über die optimalen Möglichkeiten. So können Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung effektiv vor potentiellen Einbrechern absichern und Ihr Eigentum schützen.

 

Wonach suchen Einbrecher?

Kein normaler Einbrecher wird sich für ein Haus oder eine Wohnung entscheiden, welche bereits von außen als abgesichert erkannt werden kann. Der durchschnittliche Einbrecher plant seine Einbrüche nur selten gründlich.

Es wird sich informiert, ob die Wohnung oder das Haus zurzeit leer ist und wie die Zugangs- und Fluchtwege aussehen. Ist dies geschehen, so suchen sich Einbrecher stets die Wohnungen oder Häuser aus, welche das geringste Risiko der Entdeckung und den geringen Arbeitsaufwand mit sich bringen.

Denn zumeist haben die Einbrecher kein schweres Werkzeug dabei, sondern versuchen mit kleinem und unauffälligem Werkzeug, wie beispielsweise einem stabilen Schraubendreher, in das Wohnobjekt zu gelangen.

 

Schwachstellen absichern – Aber wie?

Einbrecher mit PlanEin Haus oder eine Wohnung bieten für Einbrecher bestimmte Schwachstellen, welche sich in der Regel jedoch problemlos absichern lassen.

Zum einen sind die Fenster eine wirkliche Schwachstelle. Doch nicht nur die Glasscheiben, welche von Einbrechern nur selten angerührt werden, sondern weil sich viele Fenster zu einfach aushebeln und öffnen lassen. Auch Wohnungstüren bieten oftmals nur eine sehr geringe Sicherheit.

Vor allem in älteren Gebäuden sind viele der Türen nicht nach entsprechenden Sicherheitsstandards gebaut. Sie lassen sich im schlimmsten Fall sogar von außen einfach aushebeln und somit mit sehr geringem Aufwand öffnen. Sind diese zwei Schwachstellen behoben, können Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus deutlich besser schützen.

Gerne zeigen wir Ihnen vom Schlüsseldienst Krefeld, worauf es bei den verschiedenen Sicherungssystemen ankommt.

 

Die Fenster absichern – Schwachstellen beseitigen

Die Fenster und gegebenenfalls Terrassen- und Balkontüren gehören zu den klassischen Schwachstellen. Natürlich ist dies nicht notwendig, wenn Sie in der dritten Etage wohnen, werden Sie denken. Aber überraschenderweise sind Einbrecher dazu übergegangen, sich – wenn möglich – über Balkone vor allem in der zweiten Etage Zugang zu den Wohnungen zu verschaffen.

Denn diese Türen und Fenster werden oftmals nicht abgesichert, obwohl der Einbrecher mit einer Leiter den Balkon schnell erreichen kann. Diese trügerische Sicherheit kann den Einbruch umso einfacher machen.

Einbrecher an TerrassentürDenn oftmals kommen Einbrecher über gekippte Fenster in eine Wohnung, welche sich durch ein wenig Geschick auch von außen öffnen lassen. Abschließbare Fenstergriffe können gegen solche Einbruchsversuche bereits eine gute Lösung darstellen. Besser ist jedoch ein Fenster mit entsprechender Sicherung, welches an mehreren Stellen Sicherungsstifte besitzt und somit nicht ausgehebelt werden kann. Es gibt viele unterschiedliche Systeme auf dem Markt, so dass Sie problemlos eine passende Lösung für Ihre Fenster finden können.

→ Gerne helfen wir vom Schlüsseldienst Krefeld Ihnen dabei und zeigen die Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme auf.

 

Die Türen absichern

Bei sehr alten Türen ist eine Absicherung immer schwierig, wenn die Türangeln beispielsweise außen liegen. Doch auch hier gibt es Lösungen und Systeme, welche einen solchen Angriff abwehren können.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie ein hochwertiges Schloss mit einem guten Schließzylinder einbauen. Solche Schlösser sind nicht nur gegen Aufbohr-Versuche bestens geschützt, sondern machen es dem Einbrecher unmöglich das Schloss schnell zu knacken.

Ein zweites Schloss, beispielsweise für einen Sicherheitsbügel hinter der Tür, kann den Sicherheitsfaktor nochmals deutlich erhöhen. Darüber hinaus ist ein zweites Schloss bereits eine sehr gute Abschreckung, da dies den Arbeitsaufwand für den Einbrecher verdoppelt. Die Chance entdeckt zu werden steigt. Aus diesem Grund entscheiden sich vi
ele Einbrecher bereits beim Anblick eines zweiten Schlosses gegen den Einbruchsversuch.

Schlüsseldienst Werkzeug

 

Sicherheit muss sichtbar sein

Wichtig ist in jedem Fall, dass die von Ihnen getroffenen Schutzmaßnahmen für die Einbrecher sicher erkennbar sind – unser Einbruchschutz Krefeld sorgt dafür! Die meisten Einbrecher haben bereits ein Auge dafür entwickelt, wie gut eine Wohnung abgesichert ist. Wohnungen mit Sicherheitsfenstern und Sicherheitsschlössern werden in der Regel in Ruhe gelassen.

Dies ist wichtig, da nicht nur ein Einbruch teuer sein kann und Spuren hinterlässt, sondern auch vergebliche Einbruchsversuche deutlich Spuren hinterlassen. Von der Sicherheitstechnik frustrierte Einbrecher versuchen manchmal Fenstern und Türen mit purer Gewalt zu Leibe zu rücken und richten deutlich sichtbare Schäden an.

 

Wir beraten Sie gerne

Wir vom Schlüsseldienst Krefeld kennen uns mit den modernen Sicherheitslösungen und Sicherheitstechniken hervorragend aus und helfen Ihnen gerne bei der Absicherung von Wohnung oder Haus.

Gerne beraten wir Sie hierbei direkt vor Ort, so dass unsere Mitarbeiter sich ein Bild von der aktuellen Sicherheitslage bei Ihnen machen können. So kann eine individuelle Beratung stattfinden, welche sich direkt auf Ihre Wohnumgebung bezieht. Für die Umsetzung der Sicherheitsänderungen arbeiten wir vom Schlüsseldienst Krefeld nur mit namhaften und kompetenten Monteuren zusammen. So entstehen Vertrauen und Sicherheit gleichermaßen.

Hier geht’s zum nächsten Blogbeitrag: Schlüssel weg – welche Versicherung zahlt?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.